Standpunkt
18.11.2021
18
.
11
.
2021
18
.
11
.
2021

Ampel beschließt Steuererhöhung für Landwirte

Die Ampel-Fraktionen haben mit der Anpassung der Umsatzsteuerpauschalierung in der Landwirtschaft ihre erste Steuererhöhung beschlossen.

Steuererhöhung der Ampel bereits zu Beginn der Legislatur

Bereits in der zweiten regulären Sitzungswoche der 20. Wahlperiode beschließen die Ampel-Fraktionen die erste Steuererhöhung dieser Legislaturperiode. Damit bricht die FDP nicht nur eines ihrer zentralen Wahlversprechen, sie nimmt auch noch eine bereits stark gebeutelte Branche ins Visier. Für die kommenden vier Jahre lässt das aus meiner Sicht tief blicken.

Pauschallandwirte werden schlechter gestellt

So plant das Gesetz eine Neuberechnung der Umsatzsteuerpauschalierung in der Landwirtschaft. Statt der bisherigen 10,7 Prozent ist ein neuer Durchschnittsatz für Pauschallandwirte von 9,5 Prozent vorgesehen. Auch wenn die Zahl hier sinkt, bedeutet das im Endeffekt eine direkte Steuererhöhung für pauschalierende Landwirte und damit auch für viele Winzer in meiner Heimat. Bei der Anhörung im Hauptausschuss zu Beginn der Woche haben Betroffene das auch mehr als deutlich gemacht. Von Seiten der neuen Ampel-Regierung blieben Fragen der Berechnung offen und das Verfahren bleibt intransparent.

Regierungsbildung um jeden Preis

Bereits in der letzten Legislaturperiode habe ich mich als zuständiger Berichterstatter für landwirtschaftliche Steuerfragen mit der Thematik beschäftigt. Durch EU-Vorgaben und einem laufenden Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland hatten wir die Regelung bereits angepasst und eine Umsatzobergrenze eingeführt. Bereits damals wollte die SPD hier noch eine Steuererhöhung draufpacken. Das konnten wir verhindern. Dass diese jetzt ausgerechnet mit der FDP kommt, ist bezeichnend für den Regierungswillen von Christian Lindner um jeden Preis. Die Leidtragenden sind die Landwirte in diesem Land.

Meine Woche in Berlin

Jetzt abonnieren. Erhalten Sie Informationen über bundespolitische Themen und rund um die Pfalz regelmäßig aus erster Hand! Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.
Vielen Dank!
Das hat leider nicht geklappt - bitte nochmal versuchen.

Newsletter-Anmeldung

Anmeldung abbrechen
Förderung
20
.
10
.
2021

Über 200.000 Euro für klimafreundliche Mobilität

Jetzt lesen
14
.
10
.
2021

Letter from USA: Patenschüler Dominik über seine ersten Wochen in Amerika

Jetzt lesen

Alle Beiträge ansehen

Mehr anzeigen

Kontakt aufnehmen

Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter ist mir das direkte Gespräch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis Neustadt – Speyer, wichtig. Sie erreichen mich klassisch per Telefon oder E-Mail, über die sozialen Medien oder in einer meiner Sprechstunden.

Facebook
Twitter
Instagram
johannes.steiniger@bundestag.de
+49 30 2277 2193

Bürgersprechstunde

PER TELEFON
08
.
12
.
2021
17:00
Uhr