Standpunkt
18.10.2023
17
.
10
.
2023
18
.
10
.
2023

Das muss Konsequenzen haben, lieber FC Bayern!

Am Sonntag hat Noussair Mazraoui auf Instagram einen Post geteilt, der Palästina den Sieg über Israel wünscht. Wer aber wünscht, dass Palästina und damit die Hamas siegt, nimmt die Vernichtung Israels in Kauf.

Am Sonntag hat Noussair Mazraoui auf Instagram einen Post geteilt, der Palästina den Sieg über Israel wünscht. Wer aber wünscht, dass Palästina und damit die Hamas siegt, nimmt die Vernichtung Israels in Kauf.

Für mich ist klar: Gerade Sportler wie Mazraoui tragen mit ihrer großen Reichweite eine besondere Verantwortung - sie sind Vorbilder. Nicht nur auf der Sonnenallee, auch in den sozialen Medien werden die brutalen Anschläge der Hamas gefeiert, relativiert und geliked.

Der Hass, der Jüdinnen und Juden in den letzten Tagen entgegenschlägt, schockiert mich. Auch ich werde nach meinem Vorstoß seit gestern morgen auf Social Media aufs Übelste beleidigt und per Mail auch bedroht.

Sympathie und Unterstützung für den Terror der Hamas sind keine freie Meinungsäußerung und haben in Deutschland keinen Platz. Herr Mazraoui hat mit seinem Statement gestern Abend die Chance vertan, der israelfeindlichen Stimmung auf unseren Straßen etwas entgegenzusetzen.

Jetzt ist der FC Bayern, der Verein von Kurt Landauer, in der Pflicht, Konsequenzen zu ziehen - und Taten folgen zu lassen.
Antisemitismus hat weder auf unseren Straßen noch im Profifußball etwas zu suchen!

Das bedeutet für mich: Kein Platz im Kader, kein Platz in Deutschland.

Meine Woche in Berlin

Jetzt abonnieren. Erhalten Sie Informationen über bundespolitische Themen und rund um die Pfalz regelmäßig aus erster Hand! Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.
Vielen Dank!
Das hat leider nicht geklappt - bitte nochmal versuchen.

Newsletter-Anmeldung

Anmeldung abbrechen
USA-Blog
22
.
05
.
2024

Amerika und Europa vor der Wahl

Jetzt lesen
Berlin
17
.
05
.
2024

Zu Gast bei FiscalFuture: Welche Rolle hat der Staat in der Transformation?

Jetzt lesen

Alle Beiträge ansehen

Mehr anzeigen

Kontakt aufnehmen

Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter ist mir das direkte Gespräch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis Neustadt – Speyer, wichtig. Sie erreichen mich klassisch per Telefon oder E-Mail, über die sozialen Medien oder in einer meiner Sprechstunden.

Facebook
Twitter
Instagram
johannes.steiniger@bundestag.de
+49 30 2277 2193

Bürgersprechstunde

153. Kleinkarlbach
20
.
06
.
2024
17:30
Uhr
154. Bad Dürkheim
09
.
07
.
2024
12:00
Uhr